• 1

Demokratiepädagogik

Die eigene Meinung vertreten, Schulleben mitgestalten, mit Anderen kooperieren, Regeln und Strukturen vereinbaren und einhalten, Verschiedenheit respektieren, andere Ansichten aushalten, …

Demokratiepädagogische Werkzeuge und soziales Lernen machen für Kinder und Jugendliche demokratische Haltungen und Werte erfahrbar, eigenverantwortliches Handeln erlebbar und stärken die soziale Handlungskompetenz.

Der Klassenrat 

Im Klassenrat beraten und diskutieren Schüler und Schülerinnen ihre Interessen und Angelegenheiten gleichberechtigt mit den Lehrkräften. Der Ablauf des Klassenrats folgt einer (flexiblen) Struktur, Ämter und Aufgaben im  Klassenrat werden dabei von den Kindern und Jugendlichen übernommen, Mehrheits - und Konsensverfahren erlernt. So wird eine respektvolle Debattenkultur geübt, Entscheidungsprozesse erprobt, Kooperation und gemeinsame Lösungsfindung erlernt. Die Mitverantwortung der Schüler*innen für ihre Schule und das Schulklima wird gestärkt. 

Ich biete Einführungen des Klassenrats in Schulen, auch in Grundschul-Willkommensklassen für Schüler*innen mit wenig deutscher Sprachkompetenz und in Förderschulen Lernen und Geistige Entwicklung.
Auch als Werkstattkreis oder WG- und Wohnstättenkreis in betreuten Einrichtungen führe ich dieses Selbstbestimmumgsorgan sehr gerne ein.

Hier finden Sie Informationen zu diesen Angeboten.

Soziales Lernen

Gar nicht so einfach: Mit Anderen Kontakt aufnehmen, einander zuhören, zu verstehen, was der Andere fühlt, zu sagen, was mich ärgert ohne zu verletzen, Anerkennung geben, Stellung beziehen, wenn mein Klassenkamerad gemobbt wird, mit Anderen kooperieren, …

Kinder wünschen sich Beziehung, Sicherheit und Bestätigung im Kontakt mit ihren Mitschüler*innen und Lehrer*innen. Nicht immer gelingt ihnen das. Im Sozialen Lernen können soziale Handlungskompetenzen erworben, Verhaltensmöglichkeiten erweitert und das eigene Handeln reflektiert werden. Empathie und Konfliktfähigkeit werden gefördert und entwickelt. So werden Selbstbewusstsein, Verantwortungsgefühl und die Klassengemeinschaft gestärkt, die Lernatmosphäre verbessert.

Handlungsfelder des Sozialen Lernens

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • konstruktive Konfliktbewältigung
  • Selbstwirksamkeit und Übernahme von Verantwortung
  • Fähigkeit zu Empathie und Perspektivwechsel
  • Umgang mit Gefühlen
  • Fähigkeit zur Selbst - und Fremdwahrnehmung
  • Unterschiede wahrnehmen und achten

Trainings für Soziales Lernen sind in unterschiedlichen Formaten möglich. Kontaktieren Sie mich und wir finden die passende Lösung für Ihre Klasse oder Gruppe.

 

Doris Hauptstein
Coaching mit allen Sinnen
Sigmaringer Straße 1
10713 Berlin  

Telefon: 030-41765919
E-Mail: info(at)coaching-mit-allen-sinnen.de 

Hier finden Sie mich!